Prothetik begreifbar machen

Vieles von dem, was Sie Ihren Patienten an prothetischen Leistungen anbieten können,
ist erklärungsbedürftig und damit zeitaufwendig. Häufig verstehen die Patienten den Behandlungsvorschlag nur unvollständig, weil sie sich nicht vorstellen können, wie z.B.
die Verblendung einer Brücke wirkt oder wie Teleskopkronen funktionieren.

 

Diese sieben Funktionsmodelle, die alle prothetischen Fälle darstellen, zeigen jeweils drei, vier oder mehrere Alternativen. Durch einfaches Drehen lässt sich so z.B. eine Seitenzahnbrücke als Vollguss- oder als Vollverblendvariation präsentieren.

 

Die ästhetisch ansprechenden Modelle kann der Patient selbst in die Hand nehmen. So kann er leichter verstehen und tatsächlich begreifen, unter welchen verschiedenen Möglichkeiten er wählen kann. Prothetik begreifbar, Leistung begreifbar machen: Sieben Modelle für fast alle prothetischen Fälle. Durch einfaches Drehen der Modellsegmente wird eine weitere Variante sichtbar.

  Demo Modelle